grenzenlos 2014

Projektseite der WDR-Talentwerkstatt

Talentwerkstatt

| 1 Kommentar

Mit der journalistischen Talentwerkstatt WDR grenzenlos hat der WDR ein Projekt speziell für junge Journalistinnen und Journalisten aus Einwandererfamilien ins Leben gerufen.

Der WDR versteht Integration nicht nur als Feld der Berichterstattung, sondern auch als Unternehmensziel im eigenen Hause. Mit der Talentwerkstatt trägt der Sender gezielt zur Ausbildung junger Menschen bei, die die Vielfalt der Mentalitäten und Lebensstile gut kennen. Zwölf junge Frauen und Männer absolvieren bei WDR grenzenlos ein vierwöchiges Praktikum in verschiedenen Bereichen des WDR und besuchen drei Wochen lang journalistische und produktionstechnische Grundlagenseminare.

Seit Start von WDR grenzenlos 2006 haben knapp 80 Teilnehmer die Talentwerkstatt absolviert. Viele von ihnen arbeiten heute als freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Redakteurinnen und Redakteure im WDR.

 

Alumni von WDR grenzenlos

Alumni von WDR grenzenlos

Ein Kommentar

  1. Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe Ihr Video und Ihren Bericht zum Thema Flüchtlinge in Rondorf gesehen.
    Ihr Video hat mich sehr betroffen gemacht und stellt nur die Meinung einiger weniger Menschen dar. Wir in Rondorf wollen Flüchtlinge aufnehmen ! Aber ich bin neben meinem Engagement bei WiRo (Willkommen in Rondorf) auch Mitglied in der Bürgerinitiative Hochkirchen. Die Bürgerinitiative hat sich gegründet, da von einem Politiker ein anderer Standort kurzfristig vorgeschlagen und durchgeboxt wurde. Hier ging es um rein persönliche Interessen und glauben Sie mir, dass alle involvierten Personen hier nicht die Interessen der Flüchtlinge im Kopf hatten. Oder wie kann es sein, dass alle handelnden Personen in unmittelbarer Nähe des Merlinweges wohnten oder dort Eigentum besitzen.
    Und leider wird jetzt alles auf dem Rücken der Flüchtlinge ausgetragen. Auch die Äußerung der Leiterin der St. Georges Schule hat mich sehr betroffen gemacht, so was darf nicht sein. Aber auch hier zum Hintergrund, es stand auch ein Standort in der Nähe der Schule kurz zur Debatte. Hierfür müsste sie sich eigentlich auch verantworten, aber hierfür fehlen mir die Mittel. Aber vielleicht können Sie das Thema ja mal von dieser Seite auf betrachten und aufnehmen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Petra Kreuter

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.